Die Ursachen von Rückenschmerzen

Rückenschmerzen können kurzweilig aus natürlich Gründen entstehen, oder durch Überlastungen, Fehlbelastungen, psychische Belastungen. Sie können auch aus organischen Gründen auftreten.

Rückenschmerzen durch Übergewicht

Menschen mit Übergewicht leiden sehr häufig unter Rückenschmerzen, da Ihre Wirbelsäule durch das eigene Körpergewicht zusammengepresst wird und der Belastung nicht standhalten kann, sofern bestimmte Muskeln nicht genügend entgegen wirken. Die Bandscheibe unterliegt durch diese Überlastung einem vorzeitigen Verschleiß, der leider nicht wieder Rückgängig gemacht werden kann. So entstehen häufig chronische Rückenschmerzen!

Wenn Sie sich gesund und ausgewogen ernähren, können Sie gleich doppelt punkten: Zum einen verhindern Sie, dass durch Mangelerscheinungen im Stoffwechsel der Abbau von Knorpelgewebe + Knochengewebe verursacht wird. Zum Anderen fördern Sie, dass weniger Gewicht Ihren Rücken belastet!

Rückenscherzen in der Schwangerschaft

Werdende Mütter haben häufig Rückenschmerzen, weil sie Gewicht zunehmen durch den Wachstum des Bauches und Schwellen der Brüste. Viele Betroffene stellen sich nicht ausreichend auf diese Gegebenheiten. Ergreifen Sie präventive Maßnahem die Ihnen angeboten werden und besuchen Sie zum Beispiel die Rückenschule. Lernen Sie wie Sie richtig gehen und sitzen und stärken Sie bereits in den ersten Wochen der Schwangerschaft bestimmte Muskelgruppen, um den Rücken zu entlasten.

Überlastungen und Fehlbelastungen

Durch einseitige Belastungen oder Fehlbelastungen können auch entzündliche Prozesse zu Rückenschmerzen führen. An den Ansätzen von Muskeln, Sehnen und Nerven können sich kristalline Beläge absetzen, die Entzündungen verursachen oder durch eine stärkere Reibung mit umliegendem Gewebe verursachen. Gewebe kann verhärten und der Wirbel kann sogar unbeweglich werden, durch solche Ablagerungen.

Rückenschmerzen durch Fehlbildungen

Ein Flachrücken oder Rundrücken, eine Schieflage des Beckens (teilweise auch Folge von Verletzungen an Beinen und Füßen), Deformierungen einzelner Wirbel, oder Verwachsungen können Ursachen für Rückenschmerzen sein. Bei vielen Menschen weist die S-förmige Wirbelsäule einen zu hohen Bogen auf, wodurch die Bandscheibe einseitig belastet wird und leicht zum Verrutschen eines Wirbels führen kann (auch Bandscheibenvorfall genannt). Bei einem Flachrücken ist die S-Form hingegen zu wenig ausgeprägt, der natürliche Federmechanismus entlastet Bandscheibe und Gelenke zu wenig, wodurch eine einseitige Belastung zu Rückenleiden beiträgt. Bei einem Rundrücken (Buckel) ist der Grund oft eine zu hohe Belastung im jungen Alter (Hauptwachstumsphase). Die Konsistenz der Wirbelkörper ist noch zu weich und durch zu hohe Belastungen werden die Wirbelkörper häufig verformt. Die ünnatürliche starke Rundung der Brustwirbelsäule ist die Folge. Wenn die Rückenmuskulatur unterentwickelt ist, kann auch eine solche Verformung ebenfalls gefördert werden. Auch die Kombination krumm sitzen oder eingerollt schlafen einerseits und zu wenig Bewegung und Sport andererseits kann zu einem Buckel führen.

Bei Rückenschmerzen durch Fehlbildungen sollte unbedingt ein Orthopäde oder Chirurge zu Rate gezogen werden!