Rückenschmerzen in der Schwangerschaft

Gerade in der letzten Schwangerschaftsphase klagen viele werdende Mütter über Rückenschmerzen. Durch die Gewichtszunahme und durch eingeschränkte mangelnde Bewegung oder sportliche Betätigung wird der Rücken während der Schwangerschaft stärker beansprucht als sonst. Außerdem nimmt auch der Brustumfang zu. Diesem ungewohnten Gewicht versuchen viele Schwangere mit einem Hohlkreuz entgegenzuwirken. Dabei entsteht eine einseitige Belastung der Bandscheiben - die Gefahr eines Bandscheibenvorfalls steigt. Dadurch, dass das heranwachsende Kind die inneren Organe zusammendrückt, werden Nerven derart eingeengt, dass auch Ischiasschmerzen sich schneller bemerkbar machen.

Vorbeugung zur Vermeidung von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft

Um das steigende Gewicht der Brust und die damit einhergehenden Verspannungen im Schulterbereicht zu kompensieren, sollten Frauen während den letzten Wochen der Schwangerschaft BHs mit breiteren, gepolsterten Trägern bevorzugen, da sich hier das Gewicht auf eine größere Fläche verteilt. Zu diesem Zwecke haben sich Sport-BHs gut bewährt. Zur Vorbeugung von Ischias- und Bandscheiben-Problemen sollten Schwangere mithilfe gezielter Rückenübungen die Muskulatur stärken und sich so auf die starken körperlichen Veränderungen vorbereiten. Die von den Krankenkassen angebotenen Kurse, wie Schwangerschaftsgymnastik oder Wassergymnastik zur Entlastung der Wirbelsäule sind auf die Problemzone Rücken ausgerichtet und sollten zur Vermeidung von Rückenschmerzen in der Schwangerschaft dringend absolviert werden.

Im Wechsel: aktive Prävention und Entspannung

Wer für einen ausgeglichenen Wechsel aus Entspannung und Bewegung sorgt, kann Rückenschmerzen während der Schwangerschaft häufig vermeiden. Zwar sollten Schwangere sich schonen, der Körper, vor allem der Rücken, sollte aber auch mit einem gesunden Maß an Bewegung fit gehalten werden. Ab und zu sollten sich Schwangere eine entspannende Massage oder den Besuch in einem Spa gönnen. So werden Muskeln gelockert und Verspannungen gelöst. Schwangere sollten gerade dann verstärkt auf ihre Haltung achten, wenn sie kleinere Arbeiten verrichten, zum Beispiel beim Tragen von Gegenständen mit geringer Last oder beim Aufheben selbiger vom Boden. Die Kraft sollte immer aus den Beinen kommen, der Rücken beim Heben eine gerade Position (waagerecht oder senkrecht) einnehmen.

Schutz für Schwangere am Arbeitsplatz

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass sich Schwangere in den letzten Wochen vor der Geburt schonen sollen. Für werdende Mütter, die am Arbeitsplatz Lasten tragen oder heben müssen, sieht das Mutterschutzgesetz einen Schonplatz für die Zeit der Schwangerschaft vor. Nur so kann die Gesundheit von Mutter und Kind gewährleitstet werden.

Expertenbefragung

Schwangere, die unter starken, andauernden Rückenschmerzen leiden, sollten die Ursache in jedem Fall ärztlich untersuchen lassen. Durch bestehende Schmerzen verkrampfen Muskeln und Nerven, je länger man hier nicht entgegenwirkt, desto schlimmer werden die Schmerzen und umso länger kann die Behandlung von Rückenschmerzen während der Schwangerschaft dauern. Eine schnelle Behandlung ist außerdem ratsam zur Vermeidung möglicher Folgeschäden.